Manchester City F. C. im Portrait

Wenn es um das Thema "das Geld und der Fußball geht", darf natürlich ein Verein nicht fehlen: Manchester City. Gerade für jüngere Fußballfans steht Manchester City für gigantische finanzielle Mittel und lässt jedes Jahr mit horrenden Transfersummen aufhorchen. Mit gewaltigen Investitionen hat sich inzwischen Erfolg eingestellt. Dass es sich bei den Citizens aber um einen Traditionsverein handelt, der bereits viele Jahrzente in der englischen Premiere League verbracht hat und sogar vor diesen großen Investitionen bereits Meister wurde, wird oft vergessen.

(c) City Football Group Media
(c) City Football Group Media

Die Gründung des Vereins

Der im Jahre 1880 gegründete, englische Traditionsverein Manchester City ist aus der Elite der Fußballwelt kaum noch wegzudenken. Seit dem Einstieg von Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan im Jahr 2009, kehrte auch der sportliche Erfolg bei den "Citizens" ein. Seither zählt City, dank gigantischer Investionen, zu den stärksten Teams in der englischen Premier League.

 

Gegründet wurde Manchester City ursprünglich unter dem Namen "West Gorton Saints Marks". Zwischenzeitlich hörte der Verein auf den Namen "Ardwick A.F.C.", ehe 1894 endgültig der Name Manchester City F.C. entstand.

 

Im Gegensatz zum Stadtrivalen Manchester United, mit denen sie sich im  "Derby of Manchester" regelmäßig duellieren, sah sich Manchester City von Anfang an als der "wahre Verein von Manchester".

 

Der Grund dafür liegt unter anderem in den Ursprüngen von United und City. Während Manchester United von Eisenbahngesellschaften gegründet wurde, die in der Anfangszeit kaum einen Spieler aus Manchester im Kader hatten, liegen die Wurzeln von City, das damals fast ausschließlich mit Spielern aus der Stadt agierte, in der St. Mark's Church of England, nahe dem Stadtzentrum. Auch sämtliche Trainingsplätze und Stadien von City lagen im Zentrum Manchesters, während die Einrichtungen des Rivalen United teilweise sogar außerhalb der Stadtgrenzen liegen. Das war auch der Grund, weshalb die Rivalität zwischen United und City bereits früh an Brisanz gewann.

 

Erfolge

Mit dem erfolgreichen Gewinn der Zweitligameisterschaft 1899 wurde der erste Erfolg der Vereingsgeschichte verbucht. Bereits um die Jahrhundertwende konnte sich Manchester City immer wieder als ernstzunehmender Konkurrent  behaupten. Im Jahr 1904 erreichten die Citizens ihre bisher erfolgreichste Saison, gewannen den prestigeträchtigen FA-Cup und wurden Vizemeister.

 

 

Den ersten Meistertitel feierten die Citizens im Jahre 1937, drei weitere Meistertitel (1968, 2012, 2014) sollten folgen. Den FA Cup gewann Manchester City sogar fünf Mal (1904, 1934, 1956, 1969, 2011) sowie Ligapokal (1970, 1976, 2014, 2016) und den FA Community Shield (1937, 1968, 1972, 2012) jeweils vier Mal in der bisherigen Vereinsgeschichte.

 

Auch einen internationalen Erfolg konnte Manchester City, wenngleich dieser bereits viele Jahre zurückliegt. Im Finale zum Europapokal der Pokalsieger 1970 in Wien gelang ihnen ein 2:1-Sieg gegen den polnischen Verein Gornik Zabrze.

 

Stadion

Seit der Vereinsgründung spielte Manchester City bereits in fünf verschiedenen Heimstadien, bis im Jahr 1887 mit dem Stadion an der Hyde Road eine dauerhafte Heimstätte gefunden wurde. Diese bot dem Verein lange ein neues zu Hause, bis 1923 das Stadion an der Maine Road bezogen wurde. Bei seiner Eröffnung war es, nach dem Londoner Wembley, das größte Stadion Englands.

Etihad Stadium Manchester City
(c) City Football Group Media

Die Stadt Manchester bewarb sich erfolgreich um die Commonwealth Games 2002 und errichtete dafür eine neue, moderne Sportarena im Nordosten der Stadt. In das "City of Manchester Stadium" zog Manchester City zum Abschluss der Saison 2002/2003 ein, das sie der Stadt abkauften. Mittlerweile wurde das Stadion in Etihad-Stadium umbenannt und bietet aktuell 55.097 Zuschauern Platz.

 

 

Infrastruktur

Neben der modernen Arena stellt Manchester City weiter die Weichen in Richtung Zukunft. Gewaltige Investitionen fließen bei den Citizens in die hauseigene Jugendakademie - mit geschätzten Kosten von 250 Millionen Euro.

 

 

Auf 720.000 Quadratmetern findet man im Osten Manchesters einer der wohl modernsten Jugendeinrichtungen der Fußballwelt. 16 Trainingsplätze mit Flutlicht, ein Indoorplatz mit Stationen zur Videoanalyse, ein 7000 Besucher fassendes Stadion für die Nachwuchsteams und viele weiteren Extras. So will City zukünftig nicht nur fertige Stars kaufen sondern auch eigene Talente zu kommenden Weltstars ausbilden. Die Voraussetzungen dafür wurden mit diesem Trainingszentrum bereits geschaffen.

 

Das Gelände von Manchester City im Video:

Investoren

Im September 2009 erwarb der Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan durch die International Petroleum Investment Company die Hauptanteile an Manchester City. Es sollten die erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte folgen. Bereits in den ersten Jahren nach dem Einstieg wurden über 150 Millionen Euro in neue Spieler investiert und Stars wie Robinho, Carlos Tevez, Emanuel Adebayor, Edin Dzeko, Mario Balotelli und David Silva verpflichtet.

 

Die teuersten Einkäufe der Vereinsgeschichte tätigte Manchester City in der Saison 2015/2016. Kevin de Bruyne wechselte für 74 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg nach Manchester. Vom Liverpool FC verpflichtete man außerdem noch in der selben Saison Raheem Sterling (62,5 Millionen Euro) und konnte sich mit Nicolas Otamendi (44,6 Millionen Euro) vom FC Valencia verstärken.

 

 

Ein Jahr später, zur Saison 2016/2017, folgten weitere große Transfers wie John Stones (FC Everton / 55,6 Millionen Euro), Leroy Sané (FC Schalke 04 / 50 Millionen Euro) und Gabriel Jesus (Palmeiras / 32 Millionen Euro).

 

Neben Manchester City gehören der sogenannten "City Football Group" weitere Vereine an. Darunter der 2013 gegründete New York City FC in den USA sowie der Melbourne City FC in Australien und die Yokohama Marinos aus Japan. 

 

Rivalität

Die Rivalität zu Manchester United entstand bereits früh, die Gründe dafür sind sehr vielseitig. Durch die großen finanziellen Mittel von Manchester City, gewann dieses Derby auch sportlich stark an Brisanz. Die Geschichte dieser Rivalität erfährt ihr in unserem Artikel zum Manchester-Derby.

 

Der direkte Erfolgsvergleich

Vor dem Einstieg der Investoren

Meisterschaft: 1 x (1937)

FA Cup: 4 x (1903, 1934, 1956, 1969)

League Cup: 2 x (1970, 1976)

Europapokal der Pokalsieger: 1 x (1970)

 

Nach dem Einstieg der Investoren

Meisterschaft: 2 x (2012, 2014)

FA Cup: 1 x (2011)

League Cup: 2 x (2014, 2016)



Relevante Artikel:

Bild: (c) pixabay
Bild: (c) pixabay

Im Reich der Finanzmitte

Bild: (c) fussballwelt.at
Bild: (c) fussballwelt.at

Chelsea FC unter Abramowitsch

Bild: (c) Jon Candy
Bild: (c) Jon Candy

Cardiff City unter Vincent Tan