Luís Filipe Madeira Caeiro Figo Portrait

Bild Web Summit (flickr)
Bild Web Summit (flickr)

Jugendzeit

Am 04. November 1972 erblickte in Almada, einer Kleinstadt nahe Lissabon, Luis Figo das Licht der Welt. Zu dieser Zeit ahnte natürlich noch niemand, welch große Erfolge der kleine Luis erreichen würde.

 

Später schnürte Luis Figo seine Fußballschuhe für seinen Jugendverein U.F.C. Os Pastilhas, ehe das große Talent die Aufmerksamkeit von Benfica Lissabon auf sich zog. Mit 11 Jahren wechselte Figo in die Jugendabteilung von Benfica, wo er mit lediglich 17 Jahren sein Profi-Debüt in der portugiesischen Liga feierte.

 

Luis Figo beim FC Barcelona

Im Jahr 1995 wechselte der damals 22-Jährige zum großen FC Barcelona, wo er sich weiterentwickelte und zu absoluter Weltklasse reifte. Unter anderem trainiert von großen Trainerlegenden wie Johan Cruyff, Bobby Robson und Louis Van Gaal, blieb er bis zur Jahrtausendwende beim FC Barcelona und konnte unter anderem drei spanische Meistertitel, zwei spanische Pokalsiege und einen Triumph als Europapokal der Pokalsieger feiern. In dieser Zeit gewann er auch durchgehend den Titel als Portugals Fußballer des Jahres und wurde 2000 als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

 

Der Wechsel zu Real Madrid

Kurz darauf wechselte Luis Figo für die damalige Rekordsumme von 58,2 Millionen Euro ausgerechnet zu Barcas Erzrivalen Real Madrid. Die Fans des FC Barcelona verziehen Figo den Wechsel nie und so kam es, dass Figo bei seiner Rückkehr in das Nou Camp dementsprechend von den Barca-Fans begrüßt wurde.

 

Während der Partie wurde Figo durchgehend ausgepfiffen und wüst beschimpft sowie von Gegenständen wie Feuerzeugen, Billardkugeln, Geldmünzen, einem Fahrradrahmen und einem Schweinekopf beworfen. Jahre später schrieb Figo über den Vorfall: "Fußball ist und bleibt ein Sport. Und es gibt Dinge, die eine gewisse Grenze nicht überschreiten sollten.“

 

 

In der Zeit bei Real Madrid konnte er neben weiteren Meistertiteln mit den "Galaktischen" auch die Champions League gewinnen und wurde 2001 zum Weltfußballer des Jahres gewählt.

 

Von Real Madrid zu Inter Mailand

Nachdem Luis Figo in der Kaderplanung des Real Madrid Trainers Vanderlei Luxemburgo keine Rolle spielte, wechselte er in die Serie A zu Inter Mailand. In 105 Partien für die Italiener konnte Figo insgesamt vier Meistertitel, einen Pokalsieg und zwei Superpokalsiege gewinnen.

 

Nach der Saison 2008/2009 beendete Figo seine aktive Karriere.

 

Nach der aktiven Karriere

Seit seinem Karriereende ist Luis Figo als Scout für Inter Mailand tätig. Außerdem gab er 2015 bekannt für das Amt des FIFA-Präsidenten zu kandidieren.

 

Dazu kam es jedoch nie, da er seine Kandidatur mit deutlichen Worten zurückzog: „Ich werde weiter zur Verfügung stehen, sobald nachgewiesen ist, dass die FIFA keine Diktatur ist."

 

Luis Figo, ein beeindruckender Spieler, der den Fußball über viele Jahre prägte und den Fußballfans auf der ganzen Welt in Erinnerung bleiben wird. Manchen Fans vielleicht positiver, als anderen..

 

Ein Bericht von Philipp Bukowsky


Relevante Artikel:

Bild (c) flickr l3o_
Bild (c) flickr l3o_

Francesco Totti

Bild terceroinf fmiralcamp (flickr)
Bild terceroinf fmiralcamp (flickr)

Steven Gerrard

Bild (c) crystian cruz (flickr)
Bild (c) crystian cruz (flickr)

Alessandro Del Piero