Alessandro Del Piero

Der Kavalier der alten Dame

Im zarten Alter von 18 Jahren wechselte der in Conegliano geborene Alessandro Del Piero von seinem Jugendverein Calcio Padova zum großen Namen "Juventus Turin". Trotz dem noch jungen Alter und der Tatsache, dass Stürmerlegenden wie Ravanelli, Vialli und Roberto Baggio im Team standen, kam er unter Trainer Trappatoni in der Saison 1993/94 durchaus zu Einsätzen in der ersten Mannschaft. Bereits bei seinem zweiten Einsatz konnte er seinen ersten Treffer verbuchen. Doch zumeist kam er in seiner ersten Saison nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz und gewann mit dieser die Meisterschaft.

 

In der Folgesaison avancierte er dann zum Stammspieler und gewann mit Juventus die erste Meisterschaft seit neun Jahren. 1995/96 konnte er zwar den Gewinn der Meisterschaft nicht wiederholen, doch ging sowohl die Champions League als auch der Weltpokal an die Italiener. Del Piero hatte mit 6 Toren in der Champions League und dem Finaltor gegen River Plate im Weltpokal, an beiden Titelgewinnen maßgeblichen Anteil. In der Spielzeit 1997/98 gewann er mit Juventus erneut den Scudetto und spielte die wahrscheinlich erfolgreichste Saison seiner Karriere. Er erzielte in 32 Ligaspielen 21 Tore und zudem 10 Tore in 10 Partien der Champions League, wo man erst im Finale Real Madrid unterlag. Spätestens jetzt avancierte der nur 1,74 Meter große Italiener zum Superstar.

 

Alessandro Del Piero im Trikot von Juventus Turin | Bild: (c) crystian cruz (flickr)
Alessandro Del Piero im Trikot von Juventus Turin | Bild: (c) crystian cruz (flickr)

Die Verletzung

Im Jahr darauf erlitt Del Piero eine folgenschwere Verletzung. Am 8. November, nur einen Tag vor seinem 24 Geburtstag, riss im Spiel gegen Udinese sein Kreuzband. Er musst für 9 Monate pausieren. Die Saison verlief sehr enttäuschend für Juventus, da neben Del Piero auch noch Filippo Inzaghi lange verletzt war. Man beendete die Saison an 6. Stelle. Der damalige Trainer Marcelo Lippi trat noch in der Saison zurück und Carlo Ancelotti übernahm das Zepter.

 

Auch die nächsten zwei Jahre waren nicht vom Erfolg gekrönt. Man verpasste in beiden Jahren knapp die Meisterschaft und schied auch international vorzeitig aus. Auch Del Piero selbst lief nach seiner schweren Verletzung seiner Form hinterher. Erst in der Saison 2001/02 als Marcello Lippi zurückkehrte, kamen Del Piero und Juventus wieder auf die Erfolgsspur zurück. Die nächsten zwei Jahre brachten zwei mal den Scudetto, wobei Del Piero jeweils 16 Tore beisteuerte, wie auch eines im Champions League Finale, welches allerdings gegen den AC Milan im Elfmeterschießen verloren ging.

 

Im Jahr 2004 übernahm Fabio Capello die Alte Dame, worauf Del Piero seinen Stammplatz an Zlatan Ibrahimovic und David Trezeguet verlor. Trotzdem erzielte er in den nächsten zwei Jahren 14 bzw. 12 Tore und holte jeweils die Meisterschaft. Diese zwei Titel wurden allerdings im Zuge des Manipulationsskandals aberkannt und Juventus in die zweite Liga strafversetzt.

 

Der Abstieg & der Wiederaufstieg

Die meisten Superstars im Team von Juve wechselten zu anderen Vereinen die ihre Gehaltsforderungen stemmen konnten, wozu Juventus in der Serie B nicht mehr in der Lage war. Doch Alessandro Del Piero sagte dazu nur „Ein Kavalier verlässt seine Dame nicht“. Spätestens mit diesem Satz machte er sich unsterblich in den Augen der Bianconeri. Unter der Leitung von Didier Deschamps schaffte Juventus, dank 20 Del Piero Toren welche ihm den Titel Torschützenkönig einbrachten, den direkten Wiederaufstieg.

 

Im Folgejahr schoss er Juventus auf den dritten Platz und konnte auch in der Serie A mit 21 Toren den Titel des Torschützenkönigs einheimsen. In der Saison 2011/12 schaffte er, wenn auch nur noch als Einwechselspieler, ein letztes mal den Scudetto zu stemmen. Beinahe gelang auch das Double, doch man verlor das Finale der Coppa Italia überraschend gegen den SSC Napoli.

 

Der damalige Club Boss von Juventus erklärte Del Piero öffentlich zum Auslaufmodell worauf er sich den Unmut der Fans zuzog Doch auch hier blieb Del Piero ein Kavalier und sah über die Spitze hinweg und brach keinen Streit vom Zaun. Er kam zu Juventus als Achtzehnjähriger und verließ das Team neunzehn Jahre später als lebende Legende. Er absolvierte die Rekordzahl von 673 Spielen und schoss dabei 284 Tore. Seine Freistöße waren legendär und er schoss so viele Tore in dem Bereich vor der linken Strafraumseite, dass diese Zone des Spielfeldes in Italien „Zona del Piero“ genannt wurde.

 

Abschied aus Turin

Da er bei seiner großen Liebe keinen neuen Vertrag angeboten bekam, er aber die Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängen wollte, musste der Altstar sich einen neuen Verein suchen. Natürlich kam ein anderer Club in Italien nicht in Frage und so zog es ihn, trotz lukrativer Angebote aus der amerikanischen MLS, nach Australien zum FC Sydney. Trotz seiner 14 Tore verpasste man den Einzug in die Elimination Finals und blieb somit hinter den Erwartungen zurück.

 

Nach zwei Jahren in Sydney zog es den Italiener noch für ein letztes Karrierejahr nach Indien wo er bei den Dehli Dynamos als Marquee Player, ein weltbekannter Fußballer welcher in jedem indischen Team Pflicht ist, noch mal auf seinen alten Sturmpartner David Trezeguet traf, diesmal jedoch als Gegner.

 

Del Piero konnte in seiner langen Karriere 8 mal die italienische Meisterschaft gewinnen (wovon zwei offiziell zurückgenommen wurden), 4 mal den italienischen Supercup gewinnen und jeweils einmal die Trophäe in den Bewerben Serie B , Italienischer Pokal, Champions League, Weltpokal, UEFA Super Cup, und UEFA Interoto Cup in die Höhe stemmen. Außerdem wurde er in die FIFA Top100 aufgenommen und bekam mehrere Auszeichnungen für Fairness und Sportlichkeit.

 

 

Er wurde 2 mal Italiens Fußballer des Jahre und gewann den Golden Foot Award sowie die Jugendauszeichnung Trofeo Bravo. Del Piero ist der Vater dreier Kinder und seit 2005 verheiratet.

 

Heute ist er zusammen mit Patrick Dempsey Besitzer des ALMS-Rennstalls Dempsey Racing.