St. Mary's Stadium - Southampton FC

Groundhopping England 2019 - Teil 2: Southampton

Der zweite Teil unserer Reise führte uns an die Südküste Englands in das beschauliche Southampton, wo der Southampton Football Club, unter der Führung des österreichischen Trainers Ralph Hasenhüttl, auf Crystal Palace traf. Ein Match mit Bedeutung, geht es doch gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg.

Vom Bahnhof aus gingen wir zu Fuß in die Stadt, wo wir einen äußerst netten Eindruck der Innenstadt bekamen, ehe wir durch einen Park in das Jury’s Inn, einem tollen Hotel in der Nähe des Stadions, spazierten. Das Hotel war wirklich perfekt gewählt, da wir in 15 Gehminuten sowohl in der Innenstadt, als auch am St. Marys Stadium waren.

 

Da wir noch etwas Zeit vor dem Match hatten, besuchten wir die Innenstadt und gingen noch richtig gut Pizza essen. Irgendwie haben wir auf der ganzen Reise nicht sonderlich gesund und nicht sonderlich englisch gegessen, mal vom Frühstück abgesehen. :-)

 

Die Innenstadt wirkte sehr nett, die Gebäude sehr schön. Generell muss man sagen, dass die Stadt - und auch die Bewohner - sehr sympathisch und freundlich waren. Für einen Fußballtrip ist Southampton auf jeden Fall eine Empfehlung.

 

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause im Hotel gingen wir zu Fuß dann mit vielen Fans zum Stadion. Vor dem St. Marys Stadium fiel uns eine Band auf, die bei den Besuchern sehr gut ankam und von Beginn weg für gute Stimmung sorgte.

 

Im äußerst modernen Stadion wurden die beiden Mannschaften dann mit einer Lichtshow empfangen - etwas untypisch für England, das kennen wir eher von den größeren Klubs, war aber dennoch nicht übertrieben auf Entertainment, sondern eindeutig mit Fokus auf den Fußball abgezielt. :-)

 

Das Spiel selbst war von Kampf geprägt, äußerst spannend und ging schließlich zwischen den beiden Abstiegskandidaten unentschieden aus, wobei beide Teams durchaus die Möglichkeit gehabt hätten, das Spiel zu entscheiden.

 

Die Stimmung war äußerst gut und nicht nur der Auswärtssupport, sondern auch die Heimmannschaft wurde vom gesamten Stadion gut unterstützt. Die Fangesänge der Saints sorgen bei mir jetzt noch für Gänsehaut, wenn ich mir die Videos ansehe. :-)

 

 

An Tag Nummer zwei besuchten wir aufgrund des extrem schlechten Wetters nur tagsüber kurz die Innenstadt und ein Einkaufszentrum, wo ich mir ein Trikot des Southampton FC kaufte. Abends ging es für uns in ein Pub, in dem wir klassisch bei gutem Essen und Bier Fußball geschaut und Männergespräche geführt haben. Musste sein. :-)

 

Am Tag darauf ging es für uns dann schon wieder weiter nach Liverpool.

Ihr wollt wissen, wie die Reise weiterging? Hier könnt ihr weiterlesen!


Video zu unserer Fußballreise: