"Trading" im Football Manager 2019

Wer kennt sie nicht? Die große Freude, wenn man sich im Football Manager ein Schnäppchen als Stammspieler entpuppt oder einen ablösefreien Spieler für viele Millionen weiterverscherbelt. Wir gehen mit dem "Trading" einen Schritt weiter, bauen unsere komplette Transferpolitik darauf auf und versuchen möglichst viel Geld dadurch zu lukrieren und Lücken im Kader durch kostenlose Transfers zu schließen. 

Günstig oder kostenlos einkaufen, teuer verkaufen und so mehr Geld für eure Football Manager 2019 Karriere? Dann ist vielleicht "Trading" etwas für euch!
Günstig oder kostenlos einkaufen, teuer verkaufen und so mehr Geld für eure Football Manager 2019 Karriere? Dann ist vielleicht "Trading" etwas für euch!

Erklärung der Philosophie

Das "Trading" selbst ist keine ausgeklügelte Taktik im Football Manager 2019 einen Verein aufzubauen sondern dient einfach dazu gut zu wirtschaften, günstige oder kostenlose Spieler aufzubauen und dann teuer weiterzuverkaufen. Das machen grundsätzlich viele Football Manager-Zocker, aber wir hoffen hier mit diesem Artikel den ein oder anderen interessanten Input für euch zu haben.

 

Uns geht es bei dieser Art zu Spielen darum gut zu scouten, Spieler möglichst immer kostenlos zu verpflichten und bei einem passenden Angebot abzugeben, denn in dieser Philosophie sollte kein Spieler unverkäuflich sein.

 

Voraussetzungen

Für das "Trading" im Football Manager 2019 braucht es keine bestimmten Voraussetzungen. Grundsätzlich kommt diese Philosophie für kleinere und ärmere Vereine genau so wie für einen Topklub in Frage. Der Grundgedanke unterscheidet sich nach der Art des Vereins eventuell. Ein kleiner Verein braucht das Trading um zu überleben, gut zu wirtschaften und eine solide Basis für die Zukunft zu schaffen. Ein großer Verein kann das Trading nutzen, um einige zusätzliche Millionen einzunehmen, die dann auf anderen Wegen oder in neue Transfers, investiert werden können.

 

Schritt 1 | Überblick über den aktuellen Kader verschaffen

Eine wichtige Basis dafür sollte natürlich sein, dass ihr euren derzeitigen Kader gut kennt und genau wisst, wo es aktuell noch Schwachstellen gibt, bzw. wo ihr wirklich noch Spieler braucht. Einen großen, aufgeblähten Kader solltet ihr euch nur antun, wenn ihr es euch auch wirklich leisten könnt und ihr sicher seid, dass ihr eure Spieler auch bei Laune halten könnt. Fleißige Rotation, Leihen und eine 2. Mannschaft die in einer wirklichen Liga aktiv ist, sind hier hilfreich. Natürlich könnt ihr aber auch, gerade bei jüngeren und günstigeren Spielern, ein Risiko eingehen ohne diese Voraussetzungen zu erfüllen.

 

Herangehensweise

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen im Football Manager ist es, den Transfermarkt nach ablösefreien Spielern zu durchsuchen. Es gibt nichts Schöneres als einen ablösefreien, jungen Spieler zu verpflichten, der gleich nach der Verpflichtung mehrere Millionen Marktwert besitzt und Stammspieler im Verein ist. Wie man ablösefreie Spieler findet, ist grundsätzlich relativ einfach. Man geht auf den Scoutingbereich, klickt auf die spezifische Spielersuche, wählt "Vertragsstatus" und klickt auf "abgelaufen" oder "ohne Vertrag".

 

Nun bekommt man, je nach Scoutingpaket und Scoutingwissen der Mitarbeiter eine meist sehr lange Liste von Spielern. Wie geht man also am besten an diese Aufgabe heran?

 

Ablösefreie Spieler

Ehemalige Nationalspieler

Ein Indiz für einen möglicherweise starken, ablösefreien Spieler findet ihr im Football Manager 2019 indem ihr nach Spielern sucht die mindestens ein Mal für ihre Nationalmannschaft aufgelaufen sind. Dazu wählt ihr neben dem bereits erwähnten "Vertragsstatus" auch noch "Anzahl der Spiele in der Nationalmannschaft" und stellt diesen Punkt auf mindestens 1.

 

Auch nach dieser Filterung wird die Liste meist noch recht lang sein. Eine gute Herangehensweise ist es, nach dem Alter zu suchen, um möglichst junge (Ex-)Nationalspieler zu bekommen.

 

Natürlich tauchen hier auch Spieler aus kleinen Ländern wie San Marino auf, die euch bei einem Spielstand mit einem etwas stärkeren Verein nicht weiterhelfen. Also empfehle ich die Reihung nach Nation. Logischer Gedankengang dahinter ist, dass ein ehemaliger Nationalspieler Spaniens im Normalfall immer mehr Klasse haben wird, als ein Nationalspieler Andorras.

 

Reputation

Natürlich gibt es starke und talentierte ablösefreie Spieler in eurem Football Manager, die noch nie in einem Nationalteam gespielt haben. Viele dieser Spieler könnt ihr finden indem ihr nach deren Reputation, also deren allgemeinem Ansehen in der Fußballwelt, sucht. Klickt also erneut auf die Spielersuche und wählt in der Kategorie "Allgemein" die "Reputation". Startet dann bei der bestmöglichen Reputation und arbeitet euch nach unten, bis ihr genug Spieler findet, die interessant für euch sein könnten.

 

Ablaufende Verträge

Grundsätzlich könnt ihr, mit einigen wenigen Ausnahmen, Spieler für die kommende Saison ablösefrei unter Vertrag nehmen, die nur noch mindestens 6 Monate bei ihrem Verein unter Vertrag stehen. Ein wichtiger Stichtag dafür ist in Europa der 01.01. da die meisten Spieleverträge in Europa am 30.06. ablaufen. So könnt ihr euren Kader bereits für die kommende Saison kostenlos mit neuen Spielern verstärken, die dann zum Start der neuen Saison ablösefrei zu euch wechseln. Viele Vereine nutzen diese Taktik auch in der echten Fußballwelt.

 

Bekannte Beispiele aus der realen Fußballwelt:

Andrea Pirlo vom AC Milan zu Juventus Turin (2011)

Robert Lewandowski von Borussia Dortmund zum FC Bayern München (2014)

Paul Pogba von Manchester United zu Juventus Turin (2012)

 

Ihr seid auch FIFA19 Zocker?

>> Hier findet ihr Top Spieler mit auslaufenden Verträgen für euren Karrieremodus <<

 

Vorschläge der Scouts

In regelmäßigen Abständen schlagen euch Scouts Spieler vor, darunter auch viele ablösefreie, mögliche Talente. Holt euch zumindest von den 17- bis 21-Jährigen immer einen Scoutingbericht, da sich hier wirklich gute Talente ablösefrei anbieten könnten. Bei älteren Spielern empfiehlt sich ein Blick auf die bisherige Karriere und natürlich die geschätzten Fähigkeiten, die aber nicht immer (je nach Scoutingkenntnis) für euch ersichtlich sind. Wer genug Scouts hat, sollte auch hier beinahe jeden Spieler scouten. Je mehr Scoutingwissen desto besser! Auch wenn der Spieler in der aktuellen Situation nichts für euch ist.


Top vertragslose Spieler für ablösefreie Transfers im Video:


(U-) Nationalmannschaften kleinerer Länder

Junge Talente und ablösefreie, bzw. günstige Spieler gibt es glücklicherweise auf der ganzen Welt. Oftmals gibt es, speziell in Afrika, tolle Spieler und großartige Talente, die noch in ihrer Heimat unter Vertrag sind. Der Vorteil? Die Marktwerte sind immer an die jeweilige Liga angepasst. Hat ein starker afrikanischer Spieler von Beispielsweise 100.000 Euro, so kann selbiger Spieler nach einem Wechsel in eine europäische Liga, gleich einen Marktwert von mehreren Millionen besitzen. Eine ideale Möglichkeit also, günstig an starke Spieler mit tollem Wiederverkaufswert zu kommen.

 

Aber auch junge Talente aus den U-Nationalmannschaften kann man sich auf diese Art und Weise einfach sichern. Gerade wenn junge Spieler noch keinen Profivertrag unterschrieben haben, kann man ihnen meist direkt einen Vertrag anbieten, ohne mit dem Verein verhandeln zu müssen. Dieser bekommt dann lediglich eine Ausbildungsentschädigung, die meist günstiger ist als eine Ablöse.

 

Oftmals gibt es auch junge Talente die sich über kleinere oder unbekanntere Teams eines Landes den Weg in das Nationalteam erkämpft haben. Scoutet diese Spieler gut, da es deutlich günstiger kommt einen derartigen Spieler zu verpflichten, als einer Top-Mannschaft ein Talent weg zu schnappen.

 

Spieler gefunden - was nun?

Wenn ihr versucht die Spieler zu verpflichten, empfehlen wir euch eine Vertragslaufzeit von exakt zwei Jahren. Der Grund dafür ist einfach erklärt:

  • Verpflichtet ihr Spieler für nur ein Jahr, kann es sein, dass diese euch am Ende der Saison ablösefrei verlassen, wenn sie sich gut entwickelt haben. Dann könnt ihr keine hohe Ablöse generieren.
  • Verpflichtet ihr Spieler länger, kann es sein, dass diese auch noch lange auf der Tasche liegen, auch wenn ihr keine Verwendung für sie habt. So findet ihr für schwache Spieler, die keine Leistung zeigen kaum Abnehmer und müsst diese Spieler dann dennoch für einige Jahre zahlen.

Wir empfehlen daher eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren und ein möglichst niedriges Fixgehalt. Beim Trading macht es absolut Sinn viele leistungsbezogene Gehaltsbestandteile einzubauen und dafür das Fixgehalt zu drücken. So zahlt ihr dem Spieler auch wirklich nur viel Geld, wenn dieser Leistung zeigt. Außerdem empfehlen wir euch eine Option für eine Vertragsverlängerung, idealerweise gleich zwei Jahre. Zum einen könnt ihr so einen ablösefreien Spieler lange an euch binden - was ihr beim Trading aber ja nicht unbedingt wollt. Der große Vorteil liegt darin, dass ihr auch mehr Geld aus der Ablöse lukrieren könnt, wenn ihr ein Top Talent habt, das beispielsweise noch drei Jahre ohne Ausstiegsklausel bei euch unter Vertrag steht.

 

Zu Ausstiegsklauseln haben wir grundsätzlich beim Trading im Football Manager keine große Meinung. In der richtigen Höhe spricht hier grundsätzlich nichts dagegen, da ihr ja beim Trading eher Spieler zu guten Preisen verkaufen wollt, als sie krampfhaft bei euch zu halten.

 

Spieler richtig aufbauen

An eurem Spieler wird in Zukunft nur Interesse aufkommen, wenn er auch in irgendeiner Form Leistung zeigt. Daher müsst ihr sicherstellen, dass euer neuer Spieler Einsatzzeit bekommt, um sich für Vereine interessant zu machen.

 

Gehen wir nun von der Situation aus, dass ihr einen ablösefreien Spieler verpflichtet habt, den ihr in den nächsten 1-2 Transferperioden wieder mit Gewinn verkaufen wollt. Wie baut ihr ihn richtig auf? Hier gibt es viele Herangehensweisen, die von der Stärke eures Kaders und der Stärke des Spielers sowie einigen weiteren Faktoren abhängen.

  • Aufbau innerhalb eurer 1. Mannschaft
    Habt ihr Platz in eurer Mannschaft und gibt es realistische Chancen, dass euer "Trade" bei euch zum Einsatz kommt, dann spricht hier natürlich nichts dagegen. Wichtig ist, dass hier eine gewisse Regelmäßigkeit - speziell bei älteren Spielern - herrscht.

  • Aufbau innerhalb eurer 2. Mannschaft
    Viele Vereine haben eine zweite Mannschaft, die auch in einem Ligasystem aktiv ist. Das ist wichtig, da es nur dann sinnvoll ist eine zweite Mannschaft zu führen, wenn diese auch wirklich in einem Wettbewerb vertreten ist und die Spieler dadurch regelmäßig zu Pflichtspieleinsätzen kommen. Hier spricht auch nichts dagegen, wenn ihr den Spieler in der 1. Mannschaft trainieren lässt, ihn aber in der 2. Mannschaft einsätzt.

  • Aufbau als Leihspieler
    Gerade wenn ein Spieler nicht unbedingt für eure Mannschaft reicht, ihr aber Potenzial in ihm seht und keine 2. Mannschaft habt, macht eine Leihe zu einem anderen Verein Sinn. Unsere Empfehlungen dabei: versucht auf jeden Fall mit einer Leihgebühr oder Gehaltsübernahme die Gehaltskosten des Spielers vom leihenden Verein abzudecken und vereinbart eine optionale - oder auch verbindliche - Kaufoption.

Spieler richtig verkaufen

Der letzte Schritt des Tradings ist im Football Manager wohl auch der wichtigste. Der ganze Aufbau bringt nichts, wenn ihr die Spieler dann nicht gewinnbringend verkaufen könnt. Bei Spielern, die ihr beispielsweise innerhalb eurer Mannschaft zu Stammspielern geformt habt, ist die Sache relativ einfach.

 

Es ist nichts Verwerfliches dabei, wenn ihr euren Trade als Stammspieler auch gerne behalten möchtet. In diesem Fall könnt ihr einfach auf ein gutes Angebot warten oder - wie wir es in unseren Let's Plays auf fussballwelt.tv immer wieder gemacht haben - gebt andere Spieler, beispielsweise Reservisten mit gleicher Position, ab. So generiert ihr dennoch einen Gewinn, ohne eure Stammmannschaft zu schwächen. Diese Lücke könnt ihr dann wieder mit einem neuen Trade füllen und es schließt sich der Kreis.

 

Spieler, die in eurer Hierarchie eine nicht unbedingt wichtige Rolle erfüllen, könnt ihr durchaus auch aktiv auf die Transferliste setzen und auf "nicht benötigt" stellen. Eure Mannschaft wird euch das normalerweise verzeihen und der Spieler ist dann nicht abgeneigt auch selbst aktiv nach einem neuen Verein zu suchen. Auch die bereits erwähnte Möglichkeit der Leihe mit Kaufoption ist natürlich interessant.

 

Was, wenn ich den Trade nicht losbekomme?

Das wird euch leider immer wieder passieren und ist nicht ganz vermeidbar. Es ist einfach ein gewisses "Pokern", ob sich Spieler gut entwickeln und dann auch Interesse an ihnen herrscht. Daher ist es eben wichtig, dass ihr unseren Rat mit der Vertragslaufzeit und leistungsbezogenen Prämien beherzigt, so ist euer Verlust dann nicht ganz so schlimm und ihr lasst einfach den Vertrag auslaufen.

 

Weitere Tipps zum Trading

  • Versucht diese Philosophie zu verinnerlichen. Sobald ihr einen Spieler braucht, egal ob Stammspieler, Ersatzspieler oder junges talent - sucht immer zuerst nach ablösefreien Spielern! 

  • Beginnt klein mit dem Trading, indem ihr es mit nicht zu vielen Spielern auf einmal versucht.

  • Kooperationsvereine helfen euch jungen Trades Spielpraxis zu bekommen. Fragt bei eurem Vorstand an und sucht euch einen Partnerverein!