Groundhopping SK Sturm Graz

Das dritte und letzte Spiel meiner fünftägigen Österreich-Tour führte mich am Sonntag nach Graz. Saisonauftakt von Sturm gegen SKN St. Pölten. Im fussballwelt.at-Mobil ging es schon Nachmittag zum Stadion, um sich Tickets zu sichern.

Merkur Arena Graz SK Sturm

 

Wir entschieden uns für Tribünenplätze direkt neben der Nordkurve Graz. Die Merkur Arena liegt sehr unscheinbar zwischen vielen Häusern und Büros. Nach einer Stärkung bei einem Heurigen auf einem Berg nahe Graz ging es um 18.00 Uhr zum Stadion. Mit einem kühlen Puntigamer vor dem Spiel läuteten wir die letzte Station meiner Tour ein. Die Sturm-Ultras machten ordentlich Stimmung und das Spiel hatte auch einiges zu bieten. Vor allem St. Pölten sorgte zu Beginn mit gutem Kurzpassspiel und schnellen Kontern für Unterhaltung. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 2:0.

 

 

Sturm gab sich aber nicht auf und kam zurück. Angefeuert von den Ultras und auch der Haupt- und Gegengerade gelangen ihnen tatsächlich zwei Tore. Kurz vor Schluss holte das eingewechselte Talent Romano Schmid sogar noch einen Elfmeter heraus. Peter Zulj verwandelte zum 3:2 für Sturm und auf den Rängen gab es kein Halten mehr. Während der zweiten Hälfte setzte starker Regen ein, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Es war ein richtig tolles Erlebnis, was nicht zuletzt an guten Spielzügen des Gastes aus St. Pölten lag, der sich mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte.

 

Videobericht: